JA
CL
ZZ
UB
SINGEN
 
Mi 14. Feb 2018 - 20:30 Uhr - GEMS
MOUTIN FACTORY QUINTET
FRANÇOIS MOUTIN (Bass), LOUIS MOUTIN (Drums), JEAN-MICHEL PILC (Piano), MANU CODJIA (Guitar), CHRISTOPHE MONNIOT (Saxes)
Vom Lego zum Legato war es für den französischen Bassisten FRANÇOIS MOUTIN und seinen Zwillingsbruder, dem Schlagzeuger LOUIS MOUTIN, nur ein kleiner Schritt. Das gemeinsame Spiel wurde den beiden in die Wiege gelegt - besser gesagt: die beiden an Heiligabend 1961 Geborenen wurden als gemeinsam Spielende in die Wiege gelegt. Sie wollen noch immer nur das Eine: einfach Musik machen!
In Louis' Schlagzeugspiel sind Spiel- und Wahnwitz geschwisterlich vereint. Wie ein Berserker drischt er manchmal auf Trommeln und Becken ein, um sie kurz darauf wieder zart zu streicheln. François spielt seinen Bass, als ob er ein Teil von ihm selber wäre. Bei ihm ist das Instrument von der blossen Begleitung der anderen befreit und emanzipiert. Für seine Solo- und Melodielinien lässt er seinen Bass bevorzugt in höheren Lagen singen. Trotz ihrer verschiedenen Temperamente - Louis der Wilde und Francois der sensibler Wirkende - haben die Brüder eines gemeinsam: ihre Musik ist eine direkte Übersetzung von Bauchgefühl in Klang. Das kann man besonders gut nachhören auf ihrer letzten CD *DEEP* (jazz family).
Am Piano werden sie begleitet von dem französischen Ausnahmepianisten JEAN-MICHEL PILC, der schon seit ewigen Zeiten auf der Wunschliste des Jazzclub Singen steht. Sein Spiel besticht durch eine ungemeine Interaktionsdichte mit seinen Mitspielern. Kein Unbekannter in Singen ist der französsiche Tausendsassa MANU CODJIA, einer der führenden europäischen Gitarristen des Modern Jazz. Komplettiert wird diese hervorragende Band von dem ebenfalls aus Frankreich stammenden Alt- und Sopransaxophonisten CHRISTOPHE MONNIOT, den es in Singen noch zu entdecken gilt.
Überwiegend spielt das Quintett Eigenkompositionen der Moutin Brüder. Dabei changieren sie mühelos zwischen klassischem Hardbop, Jazzrock und Latin und touchieren dabei immer wieder auch den Funk. Freiere Elemente mit exzessiven Soli haben genauso Platz wie durchkomponierte Ensemblepassagen, bei denen das Leitthema gerne auf drei oder gleich vier Instrumente verteilt wird. Die Moutin-Zwillinge sind zwar die Namensgeber der MOUTIN FACTORY, aber die drei anderen sind gleichberechtigte Partner und bekommen ausführlich Gelegenheit, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.
[Ak 20 · Vvk 19 · Mtgl 17 · Sch/St 10 €]