JA
CL
ZZ
UB
SINGEN
 
Fr 23. März 2018 - 20:30 Uhr - GEMS
TRIO VEIN feat. GREG OSBY
MICHAEL ARBENZ (Piano), THOMAS LÄHNS (Bass), FLORIAN ARBENZ (Drums), GREG OSBY (AltoSax)
Seit es VEIN gibt, hat sich das schweizerische Trio immer wieder auch zu horizonterweiternden und wegweisenden Projekten mit Gastmusikern zusammengetan. In Singen waren das im Jahr 1999 der Posaunist Glenn Ferris und der Waldhornist Claudio Pontiggia. Jetzt, aktuell, haben sie sich zum wiederholten Mal zum Quartett mit dem amerikanischen Saxophonisten GREG OSBY, der zu den absoluten Meisterns seines Instruments in New York und weltweit gezählt wird, vereint.
Hier also treffen sich vier Musiker, die sich bestens kennen und genau wissen, dass sie musikalisch hervorragend zusammenpassen. Davon kann man sich auf ihrer live in Basel aufgenommenen CD *VEIN feat. GREG OSBY* überzeugen. Denn so wie das Trio selber mit seiner Herkunft, mit dem stupenden musikalischen Miteinander und mit seinem Verständnis der grösstmöglichen Gleichwertigkeit der Stimmen zu einem fast schon symbiotischen Zusammenspiel gefunden hat, so findet es mit Greg Osby stets auf ungemein inspirierende Weise eine musikalische Ergänzung.
Osby mit seinem eigenständigen, modernen, immer aber die Tradition respektierenden Spiel, bewegt sich höchst souverän durch die groovebetonten, die lyrischen, die rhythmisch wie harmonisch komplexen und offenen Stücke und Passagen des Repertoires, das überwiegend aus Eigenkompositionen besteht. Und nicht zuletzt verkörpert Greg Osby für seine jüngeren Mitmusiker auch ein Stück Jazzgeschichte. In den 80er und 90er Jahren war er Mitglied der M-Base Szene um den Saxophonisten Steve Coleman, ist immer wieder auch mit den Grössten des Jazz aufgetreten und bringt genau das ins Spiel, was für Vein ein beinahe elementares Anliegen ist: den SPIRIT dieser Musik.
Für die drei Musiker des Trio Vein, am Piano MICHAEL ARBENZ, am Bass THOMAS LÄHNS und am Schlagzeug FLORIAN ARBENZ funktioniert das Miteinander so gut, da es immer auf grösstem gegenseitigem Respekt basiert. Das haben sie vor vier Jahren beim Jazzclub Singen äusserst eindrücklich unter Beweis gestellt. Es war damals ein echtes Highlight!
[Ak 20 · Vvk 19 · Mtgl 17 · Sch/St 10 €]