JA
CL
ZZ
UB
SINGEN
 
KŌAN DUOSo 9. Feb 2020 - Matinée 11 Uhr - GEMS
AN DUO
KOLJA LEGDE (Bass), ANDREAS APITZ (Piano)
Unter Kōan verstehen wir eine kurze Geschichte oder Sentenz, wie sie vor allem im Zen-Buddhismus verwendet wird, deren Pointe oder Sinn sich nicht analytisch erschliesst, sondern nur in absoluter Gegenwärtigkeit jenseits von Gedanken erfahren werden kann. Eines der bekanntesten Kōans ist: "Höre (beim Klatschen) den Klang einer einzelnen Hand!"
Im Falle dieses Jazz-Duos ist der Bandname wohl nicht schwer zu analysieren. Und wenn auch die einzelnen Klänge dieses klatschenden Händepaars Bass und Piano durchaus jeder für sich hörbar sind - und zu hören sein werden, so entsteht doch durch die Begegnung eine zusätzliche Ebene.
In den eigen-händigen Kompositionen der beiden mischen sich Elemente moderner E-Musik mit Jazzigem. Für Standards wiederum denkt sich Andreas Apitz liebend gerne Deckmäntelchen aus. So wandelt sich etwa *Autumn Leaves* - ursprünglich eine französische Schnulze namens *Les Feuilles Mortes* - zu einem kubanischen Son Montuno mit Swing-Eskapaden. Und Charlie Parkers Blues *Au Privave* wird mit Gegenmelodien und verqueren Rhythmen durchwoben.
Kolja Legde - 1. Bundes-Preisträger Jugend musiziert und Jugend jazzt und nach Studium am Jazzinstitut Berlin bei John Hollenbeck nun wieder im Süden zurück und in verschiedenen Formationen aktiv.
Andreas Apitz - nach klassischem Klavierstudium seit langem in der Bodenseeregion Jazz unterrichtend, arrangierend, komponierend und in mehreren Ensembles spielend tätig.
[Einheitspreis 10 €]