Jazzclub Singen
konzert-details
|voriges| |nächstes|
|start| |programm| |karten| |infos| |archiv|
|kontakt·impressum·datenschutz| |nachbarn|
Fr 13. Sept 2019 - 2030 - GEMS
JONAS BURGWINKEL's *Medusa Beats*
JONAS BURGWINKEL's *Medusa Beats*
JONAS BURGWINKEL (Drums), BENOIT DELBECQ (Piano), CLEMENS VAN DER FEEN (Bass)
Die Premiere von *MEDUSA BEATS* war im November 2015 im Loft in Köln beim Festival "Vive La France". Das Griechische an Medusa Beats liegt allerdings lediglich im Namen; kein Hellene gehört dem Trio an, sondern ein Deutscher am Schlagzeug, JONAS BURGWINKEL, ein Holländer am Bass, CLEMENS VAN DER FEEN, und ein Franzose am Piano, BENOIT DELBECQ.
An Medusa, einer der drei Gorgonen aus der griechischen Mythologie, interessiert die Band lediglich deren schlangenhafte Haarpracht, die sinnbildlich für die verschlungenen Linien und Rhythmen - also Beats - stehen soll, die in der Tat den Bereich der Polyrhythmik im zeitgenössischen Jazz um ein neues Kapitel erweitern.
Es gibt Klaviertrios, die musikalisch nur noch sehr wenig mit dem klassischen Klaviertrio im Jazz gemein haben. Bei Medusa Beats haben sich die Rollenklischees so weit aufgelöst, dass hier niemand mehr den anderen begleitet, sondern alle drei Musiker auf Augenhöhe miteinander agieren. Und wie immer bei Jonas Burgwinkel ist er als Schlagzeuger nicht nur der Taktgeber. Man hat oft den Eindruck, dass er die Melodien und Akkorde in das Zusammenspiel einbringt.
Was diese drei sehr besonderen Musiker gemeinsam auf der Bühne kreieren, ist aber nicht nur ein herausragendes Beispiel für, das was improvisierte Musik heute kann - es öffnet spielerisch und ästhetisch einen Ausblick weit nach vorn in die Zukunft dieser Kunst im 21. Jahrhundert. Die Spielfreude, die Lust am Ausprobieren und der Sinn für Abenteuer sind die Stärken dieses Trios.
Ihre auf dem Berliner Label 'Jazzwerkstatt' erschienene CD *Medusa Beats* erhielt im Magazin Jazzthetik 5 Sterne.