Jazzclub Singen
konzert-details
|voriges| |nächstes|
|start| |programm| |karten| |infos| |archiv|
|kontakt·impressum·datenschutz| |nachbarn|
Do 10. Dez 2020 - 2030 - GEMS
SEBASTIAN GRAMSS *Slowfox Trio*
SEBASTIAN GRAMSS *Slowfox Trio*
SEBASTIAN GRAMSS (Bass), HAYDEN CHISHOLM (AltoSax), PHILIP ZOUBEK (Piano)
Mit der CD *GENTLE GIANTS* (Traumton Records) hat der Bassist SEBASTIAN GRAMSS bereits die zweite CD mit seinem Trio *SLOWFOX* eingespielt und endgültig seinen Weg mit diesem Ensemble gefunden. Zunächst ist da dieser Ton vom Altsaxophon: zart und weich und von enormer Raffinesse und Durchschlagskraft. HAYDEN CHISHOLM, Neuseeländer - und in Köln seit gut zwanzig Jahren lebend - ist ein besonderer Musiker, ein Avantgardist der Melodie, kein bisschen rührselig und nicht ersichtlich selbstzufrieden oder gegenwartsverliebt. Der Pianist PHILIP ZOUBEK verankert das Ensemble mit seinem sorgfältig kalkulierten Einsatz von Präparationen, die den perkussiven Charakter seines Instruments hervorheben und seine Kraft zur harmonischen Festlegung vermindern, im Bereich des Groove.
Auf drei Beinen kann man gut stehen. Das ist eine Grundregel der Improvisation. Meist heissen diese Beine Melodie, Harmonie und Rhythmus, und manchmal, nicht zu selten, sind sie schon etwas abgeschabt und überanstrengt, so dass man kaum noch spürt, wo sie ihre Resonanzen, ihre Elastizität und ihre Dringlichkeit hernehmen. Umso beglückender ist es, wenn sie schliesslich in den Dreifaltigkeiten von *Slowfox* landen: Tanz, Körper, Sinnlichkeit; Individualität, Kollektivität und Struktur; Freiheit, Gleichheit Brüderlichkeit. So besehen feiert das Trio die Werte, mit denen sich der Tanz Slowfox einst aufmachte, an der Seite des Jazz die Welt zu bekehren.
"Der Tonfall Ellingtons, das Momentum des Bebop, die Geste des Freien Jazz und das Mysterium des Cool Jazz: Eine sehr gegenwärtige Souveränität weht durch diese Musik, ein ganzes eigenes Timing, eine wunderbar bewusste Ästhetik. Und mehr als nur ein Hauch von Grösse." (High Fidelity)
Ak 21 · Swr2Kk 20 · Vvk 20 · Mtgl 18 · Sch/St/Az 10 €